Freilandterrarium



Abb. 1, Plantarium PLAN 2 (Fa. Beckmann, Wangen i. A.)

Technische Daten :
ca. 10m² Grundfläche, Rahmen Aluminium pulverbeschichtet, Kombinationsverglasung aus Isolierglas bei Seitenwänden und Nordgiebel, bzw. Plexiglas Alltop am Dach und Südgiebel.
Diese Kombination verbindet die bessere Wärmeisolation und unschlagbare Optik von Glas bei der Ansicht mit der UV-Durchlässigkeit von Plexiglas an den Haupteinfallsflächen der Sonnenstrahlung.

Sonderanfertigungen:
automatischer Fensterheber mit höherem Öffnungs-/Schließbereich (24°C- 39°), Öffnung für Schildkröten im Südgiebel.

Einrichtung:
verschließbare Schildkrötenklappe zum Freigehege aus Siebdruckplatten und Kunststoff-Lamellenvorhang am Giebel; im Boden eingelassene, Schutzhütte aus Holz (Douglasie); Trink-/Badeschale,
Während der verminderten Aktivitätsperiode/Hibernation wird das Gewächshaus mit einem Heizlüfter und einem Thermostat (U 100, ELV) bei mindestens 5 °C Bodentemperatur gehalten.
Bei Sonneneinstrahlung gibt es aber auch deutlich wärmere Perioden

Die Regale an der hinteren Seitenwand dienen als Gewächshaus-Etage für den Homo (mehr oder weniger :-) sapiens....

Abb. 2, Plantarium (Innenansicht)
Bewuchs: Basilikum, Gänsedisteln, Fadenhirse und diverse marokkanische Futterpflanzen,
außerdem stellenweise ein niedriger Bodenbewuchs aus Hängerosmarin, Teppichthymian, Malva parviflora, etc.




Abb. 3, Abteil für die Jüngsten


Abb. 4, Freigehege

Während der Übergangszeiten im Frühling und Herbst haben die Tiere nur Zugang zu diesem ca 15m² großen Freigehege.
Von Anfang Mai bis Ende August dürfen sie den ganzen, ausbruchssicheren Garten nutzen.

Detailansichten:

Abb. 5, Das Badebecken faßt ca 35 Liter, es ist aus Zement modelliert und hat an der tiefsten Stelle einen Abfluß.



Abb. 6 und 7, Die Schildiklappe, einmal offen, einmal geschlossen





Abb. 8, Zur Vermeidung von Zugluft hängt vor der geöffneten Klappe ein Vorhang aus Kunststofflamellen.
Gut zu sehen ist auch der Eingang zur hölzernen Schutzhütte innerhalb des Gewächshauses, die auch als Überwinterungsmöglichkeit genutzt wird.
Sie ist ca. 50cm tiefund mit Buchenblättern gefüllt und hat einen abnehmbaren Deckel.

 



Abb. 9, Die separat geregelte Heizung im Deckel der Schutzhütte, (nicht mehr im Einsatz, da überflüssig)





1. Bilder vom Bau des Plantariums

2. Das Plantarium in der kalten Jahreszeit


GraecaHome | T.g.g. | Fotos | Haltungsinfo | Freilandterrarium | Zucht| Zucht (Fotos) | Zucht (Naturbrut) | Nährwerttabelle | Artenschutz | Marokko-Impressionen | FAQ's | Links